17. Schulverbund in Aschendorf gegründet

Die Grundschule Aschendorfer Amandusschule, die Heinrich-Middendorf-Oberschule und die Sprachförderschule Am Draiberg haben am 29. August 2017 den 17. Schulverbund in der Bildungsregion Emsland gegründet.

Die drei Schulen wollen so ihre bereits bestehende gute Zusammenarbeit verstetigen und die daraus entstehenden Synergieeffekte für eine gute Schulpolitik nutzen.

Bei der Unterzeichnung des Vertrages freute sich Martin Gerenkamp, Erster Kreisrat des Landkreises Emsland, Dezernentin Karen Mull von der Niedersächsischen Landesschulbehörde und Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (Stadt Papenburg) zusammen mit den Schulleitern Martina Grönheim, Claus Huth, Thomas Heinzmann sowie Christoph Exeler, Leiter des Fachbereichs Bildung des Landkreises Emsland und Jörg Vollbrecht, Leiter des Bildungsbüros Emsland besonders darüber, dass voraussichtlich noch in diesem Herbst der Schulverbund durch die Gewinnung von außerschulischen Partnern wie KITAs, Vereinen und Kirchen zu einer Bildungslandschaft erweitert wird.
Sie folgen damit dem Beispiel der Bildungslandschaft Obenende in Papenburg, bei der Schulen, Kindergärten und andere Institutionen wie die Historisch Ökologische Bildungsstätte (HÖB) eng zusammenarbeiten.

Martin Gerenkamp würdigte die neu geschlossene Kooperation und betonte, dass nicht nur Schulabschlüsse, sondern vor allem nahtlose Anschlüsse entscheidende Elemente einer gelungenen Bildungsbiographie seien.
Der neue Schulverbund sei dazu ein wichtiger Baustein der künftigen Bildungslandschaft.

Die Dezernentin Karen Mull hob hervor: „Durch die ständige pädagogische und organisatorische Zusammenarbeit steigt auch die Qualität der einzelnen Schulen.“

Quelle: https://www.noz.de/lokales/papenburg/artikel/944531/drei-aschendorfer-schulen-bilden-schulverbund-1