Regionales Konzept Sprachbildung

Sprache ist Schlüssel und Eingangsvoraussetzung für Bildung. Getreu diesem Motto möchte der Landkreis Emsland alle Kinder alltagsintegriert in ihrer Sprachentwicklung unterstützen und fördern. Um dies besonders effektiv und zielführend zu erreichen, gibt es im Emsland ein „Trägerübergreifendes regionales Konzept zur alltagsintegrierten Sprachbildung und Sprachförderung in den Kindertagesstätten im Landkreis Emsland“. Dieses bündelt die Förderung durch das Bundesprogramm „Sprach-Kitas – Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“, die Förderung des Landes Niedersachsen und die Förderung des Landkreises Emsland zu einer Sprachförderung aus einem Guss.

Schon im Kindergarten können Kinder zunehmend in der Umgangssprache kommunizieren. Für die sprachliche Entwicklung sind daher die Jahre vor der Schule entscheidend, da in dieser Zeit alle wichtigen sprachlichen Grundlagen entwickelt werden. Je besser der Erwerb der deutschen Sprache in diesem Zeitraum gelingt, desto weniger zusätzliche Sprachförderung ist im Schulalltag erforderlich.  

Bereits seit August 2011 wurde seitens des Landes die neue Richtlinie “Sprachbildung und Sprachförderung im Elementarbereich niedersächsischer Kindertageseinrichtungen” ins Leben gerufen. Erklärtes Ziel des Landes ist es, in zwei Förderzeiträumen 2011/13 (01.08.2011 bis 31.12.2013) und 2014/15 (01.01.2014 bis 31.07.2015) von einer “isolierten, aufsuchenden Sprachförderung” zu einer “integrierten Sprachbildung und Sprachförderung” zu kommen.

 

Jede einzelne Erzieherin der Einrichtungen sollte dies in den täglichen Gruppenalltag

integrieren können. Zur Unterstützung bei der Umsetzung dieses Konzepts wurden 25 Fachkräfte für Sprachbildung und Sprachförderung vom Landkreis Emsland in den Einrichtungen eingesetzt.

Seit August 2016 besteht das trägerübergreifende, regionale Konzept zur alltagsintegrierten Sprachbildung und Sprachförderung in den Kindertagesstätten im Landkreis Emsland. Dies beinhaltet den Einsatz von Sprachexpertinnen mit den Aufgaben als Modell für alltagsintegrierte Sprachbildung und Sprachförderung zu fungieren, Beratung, sowie die Vermittlung von Fachwissen mit Praxisbezug an die Teams in den Kindertagesstätten. Die Sprachexpertinnen werden durch Fortbildungen kontinuierlich geschult und sind somit als Multiplikator/innen tätig. Zur Unterstützung werden sie regelmäßig von der Kita Fachberatung Sprache in den Einrichtungen besucht.  

.

Regionales Konzept zur alltagsintegrierten Sprachbildung und Sprachförderung im Elementarbereich im Landkreis Emsland