Ganztagsschule

Im Landkreis Emsland werden seit einigen Jahren intensive Bemühungen verfolgt, ein flächendeckendes Angebot von Ganztagsschulen einzurichten. Grundlage hierfür ist das Ziel von Bildungspolitik, u. a. eine Qualitätssteigerung der Schulen sowie ein familienfreundliches Bildungsangebot zu erreichen. Dieses Ziel wird gefördert, indem Ganztagsschulen neben den unterrichtlichen auch außerunterrichtliche Aktivitäten anbieten, die einen zeitlichen Rahmen bis in den Nachmittag bieten. Indem von den Schulen Kooperationen mit Vereinen und Organisationen (z. B. Sportvereine, Musikschulen, Deutsches Rotes Kreuz, Malteser, Kirchen usw.) geschlossen werden, kann den Schülerinnen und Schülern ein breit gefächertes Angebot vorgehalten werden.

 Während in Niedersachsen im Schuljahr 2010/2011 etwa 30 % der öffentlichen allgemeinbildenden Schulen ein Ganztagsangebot vorhält, ist der Landkreis Emsland in diesem Bereich niedersachsenweit in der Spitzengruppe vertreten. Von 164 allgemeinbildenden Schulen (Stand: 08.11) sind mittlerweile 145 emsländische Schulen offene Ganztagsschulen (88 %). Um diesem Angebot auch einen angemessenen sachlichen Standard zu bieten, wurden an vielen Standorten umfangreiche Baumaßnahmen durchgeführt, wie der Bau von Mensen, Räumlichkeiten für die Freizeitgestaltung, Bibliotheken etc. Eine Vielzahl dieser Baumaßnahmen wurden mit Fördermitteln des Bundes aus dem Investitionsprogramm „Investition Zukunft Bildung und Betreuung“ (IZBB) 2003 – 2007 bezuschusst. Ein weiterer Kostenanteil wurde aus der Kreisschulbaukasse übernommen. Die restlichen Kosten wurden mit Eigenmitteln finanziert.

Mit nachstehendem Link gelangen Sie zu der Serviceagentur „Ganztägig lernen“, die sich zur Aufgabe gemacht hat, Ganztagsschulen in Niedersachsen zu unterstützen.

http://www.niedersachsen.ganztaegig-lernen.de/

[1] Vgl. Pressemitteilung des Niedersächsischen Kultusministeriums vom 05.05.2010