Kooperationsverbünde für Hochbegabtenförderung

In der Bildungsregion Emsland existieren zwischen 3 Gymnasien und insgesamt 24 hauptsächlich Grundschulen sogenannte Kooperationsverbünde zur Hochbegabtenförderung. In Arbeitsgemeinschaften werden hochbegabte Schüler in Zusammenarbeit entsprechend gefördert.

Um den Schülern den Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium zu erleichtern, ist weiterhin die Möglichkeit der Hospitation von Lehrkräften in Klassen der jeweils aufnehmenden bzw. abgebenden Schule vertraglich geregelt. Auch zu Fachkonferenzen sollen Lehrer der jeweils anderen Schulformen eingeladen werden, um hier besondere Fragen des Schulwechsels erörtern zu können.

Kooperationsverbund I (Meppen)

  • Windthorst-Gymnasium
  • Bonifatiusschule
  • Johannes-Gutenberg-Schule
  • Ludgerischule
  • Maria-Montessori-Schule
  • Marienschule
  • Gebrüder-Grimm-Schule
  • St. Antonius-Schule

Kooperationsverbund II (Lingen)

  • Gymnasium Georgianum
  • Grundschule Gauerbach
  • Grundschule Altenlingen
  • Grundschule Bramsche
  • Erich-Kästner-Schule

Kooperationsverbund III (Papenburg)

  • Gymnasium Papenburg
  • Amandusschule
  • Dieckhausschule
  • Kirchschule
  • Michaelschule
  • Mittelkanalschule
  • Mühlenschule
  • Splittingschule
  • Waldschule
  • Ludgerusschule
  • Haupt- und Realschule Papenburg