Fachstelle Integration

Die Integration der Flüchtlinge, die nach ihrer Anerkennung für längere Zeit oder sogar dauerhaft im Emsland leben werden, ist für den Landkreis Emsland ein zentrales und vorrangiges Handlungsfeld der nächsten Jahre. Dazu ist eine Gesamtstrategie nötig, um die Integrationsprozesse vor Ort gezielt und wirksam steuern und damit eine möglichst schnelle Eingliederung in den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft ermöglichen zu können. Dem Landkreis kommt bei der Steuerung und Vernetzung aller Integrationsbemühungen wegen der vielfältigen Zuständigkeiten und Kompetenzen eine tragende Rolle zu.
 
Bereits Ende 2014 war die „Steuerungsgruppe Asyl“ ins Leben gerufen worden, die sich seither zu vielen Themen, wie u. a. Öffentlichkeitsarbeit, Ehrenamt, Kontoeröffnung für Asylbewerber, Wohnen, Sprachförderung, Arbeitsgelegenheiten, Integration in Sportvereine und medizinische Versorgung, ausgetauscht hat. Allerdings hat sich im Laufe der Monate gezeigt, dass mit der zunehmenden Zahl haupt- und ehrenamtlicher Akteure im Bereich der Integration von Flüchtlingen außerhalb der Kreisverwaltung sowie der komplexer werdenden Fragestellungen diese Form des Informations- und Erfahrungsaustauschs nicht mehr ausreicht. Da die Integrationsarbeit viele unterschiedliche Aufgaben und Lebensbereiche umfasst, werden zudem die Integrationsaufgaben innerhalb der Kreisverwaltung in verschiedenen Dezernaten und Fachbereichen wahrgenommen.
 
Um diese noch effektiver und effizienter zu gestalten, ist eine zentrale Steuerung erforderlich. Dabei gilt es insbesondere eine Schnittstelle zu schaffen zwischen dem Asylbewerberleistungsgesetz und dem SGB II, um bereits während des Asylverfahrens Kompetenzen und Qualifikationen zu erkennen und mit ersten gezielten Maßnahmen zur Integration in Arbeit beginnen zu können, auf denen später die Arbeit des Jobcenters des Landkreises Emsland aufbauen kann.
 
In enger Verbindung hierzu stehen zudem die Integrationsaufgaben im Bereich der Bildung und gesellschaftlichen Integration, die insgesamt zahlreiche Überschneidungen aufweisen. Aus diesem Grunde wurde zum 01.09.2016 eine der Sozialdezernentin des Landkreises Emsland unterstellte „Fachstelle Integration“ eingerichtet. Für die Leitung der Fachstelle wurde eine neue Stelle in der Kreisverwaltung besetzt. Der Fachstelle wurden zudem die Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe und die vom Landkreis Emsland durchgeführten Projekte NetWin und GIEBEL zugeordnet.
Die Fachstelle wird sich der Steuerung, Koordinierung und Begleitung der verschiedenen internen und externen Angebote und Maßnahmen widmen und als zentrale Anlaufstelle für Vereine, Verbände Organisationen und auch Ehrenamtliche dienen. Für die Zusammenarbeit mit den verschiedenen internen und externen Stellen (Kommunen, Fachdienste, Agentur für Arbeit, pp.) werden drei Arbeitsbündnisse gebildet mit den Schwerpunkten

  • Bildung,
  • Integration in Arbeit sowie
  • Integration in die Gesellschaft

 

Bei allen Fragen rund um das Thema Integration steht Ihnen im Landkreis Emsland die Fachstelle Integration zur Verfügung.

 

Allgemeine Fragen:
Fachstelle Integration
Leitung
Herr Krieger
Telefon: 05931 44-1227
E-Mail: hans.krieger@emsland.de

 

Integration in Bildung:
Bildungskoordinatorin für den Bereich Emsland Süd
Frau Beenen
Telefon: 05931 44-1228
E-Mail: elena-maria.beenen@emsland.de
 
Bildungskoordinatorin für den Bereich Emsland Nord
Frau Hevicke
Telefon: 05931 44-1228
E-Mail: melanie.hevicke@emsland.de
 
Bildungskoordinatorin für den Bereich Emsland Mitte
Frau Warnecke
Telefon: 05931 44-2228
E-Mail: cecile.warnecke@emsland.de


Integration in Gesellschaft:

Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe
Frau Otten
Telefon: 05931 44-1229
E-Mail: ulrike.otten@emsland.de
 
Integration in Arbeit:
Frau Abdel-Naby
Telefon: 05931 44-2229
E-Mail: stephanie.abdel-naby@emsland.de

 

Unter nahstehendem Link finden Sie Informationen zur Datenbank für die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse: Handout wiki